Autor: Max Prinzwald

Auf der Zielgraden nach Tokio – Tagesbester Matthias Schuldt beim 8. int. Gym City Open

Gym City Open 2019

Unsere Turner von links nach rechts: Matthias Schuldt, Christine Schuldt, Yannik Ernst und Maya Möller.

Mit einer kleinen Delegation der Dietzenbacher Trampolinelite, sowie der Teambetreuerin der TG Dietzenbach Jacqueline Schuldt, ging es zum 8. internationalen „Gym City Open“ nach Cottbus. Dieser Trampolinwettkampf war als Qualifikationswettkampf für die am Jahresende bevorstehende Jugend-Weltmeisterschaft in Tokio/Japan und Bundeskader definiert und ist europaweit hochangesehen, deshalb waren hier neben der deutschen Trampolinelite auch Athleten aus Polen, Österreich, Lettland und Tschechien mit dabei.
In Hochform präsentierte Matthias Schuldt (TG Dietzenbach) in der Juniorenklasse AK 17-21 einen hervorragenden Wettkampf und gewann nicht nur die Goldmedaille, sondern wurde auch als Tagesbester mit dem Brandenburger-Cup ausgezeichnet. Mit diesem Turnier und dem am Vortag ausgetragenen internen Qualifikationswettkampf zur Jugend-WM, steht Matthias in der RankingListe an erster Stelle und ist dem Ticket nach Tokio greifend nah.
Dies dem gleich getan, folgte seine Schwester und Teamkollegin Christine Schuldt. Souverän präsentierte sie in der Juniorinnenklasse AK 17-21 ihre drei Übungen, bestehend im Vorkampf aus einer Pflicht- und Kürübung und im Finale, unter den acht besten aus dem Vorkampf, die Finalkür. Nicht nur mit der Bronzemedaille wurde sie belohnt, sondern ebenfalls mit weiteren Qualifikationspunkten für Jugendweltmeisterschaft, welche für die Rankingliste herangezogen werden. Von den fünf angesetzten Nominierungs-Wettkämpfen steht Christine Schuldt nach dem dritten Quali-Wettkampf im Ranking auf Platz drei und befindet sich direkt auf der Zielgraden nach Tokio.
Als dritte im Bunde folgte die jüngste des Dietzenbacher Trampolin-Teams, Maya Möller (AK 11/12). Sie konnte Ihre Übungen im internen Qualifikationswettkampf gekonnt abrufen und dürfte ihr Ticket nach Tokio sicher haben. Am darauffolgenden Tag, beim internationalen Turnier Gym City Open, zeigte Maya Möller zwei glanzvolle Übungen im Vorkampf und sicherte sich als erste einen Finalplatz. Leider konnte sie ihre schwere Final-Kür nicht vollenden und rutschte am Ende auf Rang acht.
Dies passierte auch leider Yannik Ernst (TG Dietzenbach) im Vorkampf des Turniers Gym City Open in der Altersklasse 17-21. Durch einen Übungsabruch im Vorkampf war es für ihn nicht mehr möglich gewesen, einen Finalplatz zu erreichen und belegte den 15. Platz. Noch ein Tag zuvor, im internen Qualifikationswettkampf für die Jugendweltmeisterschaft, konnte Yannik Ernst seine Übungen gut abrufen, aber leider fehlten ihm auch hier wenige Punkte, um die Qualifikationsnormen zu erfüllen. Zwei weitere Wettkämpfe, den Kiepenkerl-Cup und die Deutsche Meisterschaft, bleiben ihm noch, um die geforderten Qualifikationskriterien für die Jugendweltmeisterschaft zu erfüllen.

Continue Reading

Strom „uffm Bersch“

In der Donnerstags-Ausgabe der Offenbach Post vom 01.08.2019 wird über die neue E-Ladestation am Aussichtsturm berichtet:

MaingauTankstelleWingertsberg

Strom „uffm Bersch“: TG-Vorsitzender Roland Henneberg (von links) testet die neue E-Ladestation der Maingau im Beisein vom stellvertretenden Maingau-Geschäftsführer Dirk Schneider und dem Projektleiter E-Mobilität, Karsten Munk. Foto: ron

Dietzenbach – Auf dem „Bersch“ gibt es nun auch die Möglichkeit, mit dem Auto Strom zu tanken. Die Maingau Energie GmbH hat auf Anfrage der TG Dietzenbach dort eine Station mit zwei Ladepunkten für Elektro-Autos aufgebaut – insgesamt die neunte in der Kreisstadt. Anja Brücher, zuständig für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei der Turngemeinschaft, habe auf der Internetseite der Maingau gelesen, dass das Unternehmen anbiete, überall dort Ladesäulen zu bauen, „wo sie gebraucht werden“, berichtet der TG-Vorsitzende Roland Henneberg. Der Gedanke sei, dass das Fahrzeug während eines Spaziergangs mit dem Hund, während des Besuchs auf dem Aussichtsturm, während des Gaststättenbesuchs oder während des Tennisspielens geladen werde. Für die Maingau ist der Parkplatz auf dem Wingertsberg ein „optimaler Standort“, so der stellvertretende Maingau-Geschäftsführer Dirk Schneider. „Genau solche Standorte suchen wir, wo sich Menschen länger aufhalten.“ ron

Continue Reading