Autor: Max

TG Gymnastik-Frauen auf Tour

Sehenswürdigkeiten und geschichtliche Informationen standen auf dem Programm der Gymnastik-Frauengruppe der Turngemeinde Dietzenbach bei einer Fahrradrunde rund um Dreieich-Götzenhain. Gibt es doch einige Flecken in der angrenzenden Gemarkung, über die es sich lohnt, informiert zu werden.

Die 15 Sportler trafen sich spätnachmittags an der Offenthaler Straße in Dietzenbach und starteten in südlicher Richtung am Waldschwimmbad vorbei. Durch das kleine Waldstück erreichte man den Waldrand an der großen Wiese mit Blick auf Götzenhain. Auf diesem Gelände befand sich zum Ende des 2. Weltkrieges ein Feldflugplatz für Jagdflugzeuge. Hier starteten und landeten Kleinflugzeuge der Marke Messerschmidt 109. In seinem Buch „Götzenhain, mein Heimatdorf“ berichtet der Heimatforscher Helmut Keim von einigen Ereignissen während dieser Zeit, die bei den Teilnehmerinnen auf viel Interesse stieß. Der Flugbetrieb wurde nach Kriegsende eingestellt, heute erinnert nur noch eine kleine Infotafel auf den damaligen Zustand, die Bernd Keim vor einiger Zeit dort aufgestellt hat. Er hat auch die Tour geplant und die Infos zusammengestellt.

Die Tour führte weiter über Waldwege nach Offenthal über eine Brücke der Dreieich-Bahn. Danach bei leichtem Gefälle an den Bahngleisen entlang zum Schloss Philippseich. Das gesamte Areal wurde im 17. Jahrhundert von Graf Johann Ludwig von Isenburg als Tiergarten und Sommersitz angelegt. Dessen Sohn, Philipp von Isenburg, baute das Tiergehege aus und baute das kleine Schlösschen aus. Nach ihm wurde auch die Anlage benannt: Schloss Philippseich. 1716 ließ der Graf noch eine kleine Kirche errichten, in der heute noch Gottesdienste stattfinden.

Der letzte Graf von Isenburg verstarb in Januar 1920, danach ist die Anlage mit dem Schloss etwas heruntergekommen. Im Jahr 1938 erstand der Bauunternehmer Kögel das Gelände, führte umfangreiche Renovierungsarbeiten durch und hat auch den Park innerhalb der Schlossmauern wieder schön angelegt. Die Teilnehmerinnen sahen sich auch den kleinen Friedhof neben der Kirche an. Hier sind Mitglieder der Grafenfamilie und der Familie Kögel sowie der Heimatforscher Karl Nahrgang bestattet.

Als nächstes Ziel stand die Schwerspatgrube Anna auf der Liste. Hier wurde Anfang der zwanziger Jahre des letzten Jahrhunderts Schwerspat aus dem Boden geholt. Der Schacht reicht bis zu einer Tiefe von 15 Metern und bei etwa 12 Metern setzen sich Querstollen an, aus denen das Material abgebaut wurde. Die Steine, die ein Großteil des Minerals „Baryt“ enthielten,  dienten als Gegengewicht bei Aufzügen und weiterhin, kleingemahlt und gelöst, als Zusatz zur Farbenherstellung, berichtete der dort zufällig angetroffene 1. Stadtrat von Dietzenbach, Dr. Dieter Lang.

Nach wenigen Jahren lohnte sich die Förderung nicht mehr und der Betrieb wurde eingestellt. Die Grube verfiel, wurde zugeschüttet und eine Dornenhecke wucherte an der Stelle, bis sich Heimat-und Geschichtsfreunde entschlossen, die Grube wieder frei zu legen. Heute befindet sich ein symbolisches Holzgerüst mit einer ausführlichen Info-Tafel an der Stelle.

Die Fahrt mit den Rädern führt nun am „Grünen Born“, der zur Zeit ausgetrockneten Quelle des Bieberbachs, vorbei in Richtung „Neuhof“. Bei leichtem Gefälle erreichte man wenig später das Hofgut, überquerte die stark befahrene Straße in Richtung zu den Stangenpyramiden auf der Hub. Die 456 aufgestellten Rundhölzer in Form einer Pyramide, sind ein begehbares Kunstwerk.

Hier legten die Damen eine kleinere Pause mit dem mitgebrachten Imbiss ein. Bei der herrlichen Abendsonne konnte man den Blick auf die Skyline von Frankfurt genießen. Wenige Meter entfernt, ist die weithin sichtbare Antennenanlage der Flugsicherung Langen, über die der Flugverkehr zum Frankfurter Flughafen gesteuert wird.

Nach der kleinen Rast, auf dem Rückweg nach Dietzenbach, gab es noch eine „Bergbesteigung“. Der Ebertsberg, dritthöchste Erhebung im Kreis Offenbauch, mit 189,5 Meter, konnte nur zu Fuß erreicht werden. Die Fahrräder hatte man kurzzeitig am Fuße der Anhöhe im Wald abgestellt.

Über die Sandschneise ging es rasant zurück. Alle freuen sich schon auf die nächste Tour.

Continue Reading

Die Turngemeinde nimmt ihren Trainingsbetrieb schrittweise nach der CORONA-PAUSE wieder auf

Die Turngemeinde nimmt ihren Trainingsbetrieb schrittweise nach der CORONA-PAUSE wieder auf

Nach fast 10-wöchiger Pause durch die Corona Pandemie, wurde der Trainingsbetrieb bei der Turngemeinde Dietzenbach, gemäß der Verordnung des Landes Hessen vom 08.05.2020 und unter Beachtung der Hygiene- und Abstandsregeln bzw. Vorgaben der Sportverbände, wieder Schritt für Schritt aufgenommen.

Die Trainingseinheiten in den einzelnen Abteilungen, werden nach den sportartspezifischen Vorgaben-Regeln-Richtlinien und Hygienekonzepten, durchgeführt. Von der TGD wurden hierzu Hygieneregeln für den Sportbetrieb auf dem TG-Außengelände und in der TG-Halle erstellt, welche von den Abteilungen und ihren Trainingsgruppen einzuhalten sind.

Die Abteilung Turnen ist seit dem 13.05.2020 mit ihren Leistungsturnerinnen der 12 bis 18 Jährigen wieder im Einsatz. Die Mädchen sind Montags, von 16:30 – 18:30 Uhr und Mittwoch, von 18:00 – 20:00 Uhr, unter der Leitung der Trainerin Andrea Nitsch-Liebig auf dem TG Außengelände im Einsatz. Auch die Leistungsturnerinnen der Altersgruppe 8- 11 Jahren dürfen im zweiten Schritt auf dem TG Außengelände ihren Workout unter der Leitung der Trainerin Corinna Schuster zu den Uhrzeiten Montags von 16:30-18:30 Uhr und Mittwoch von 16:30-18:30 Uhr absolvieren.

Seit Juni darf auch die Vereinshalle neben dem TG Außengelände benutzt werden, sodass die Aufbaustufe Mädchen im Alter von 6 – 9 Jahren (Montag von 15:30 – 17:00 Uhr und Mittwoch von 16:30 – 18:00 Uhr) unter der Leitung von Trainerin Katja Krah den Trainingsbetrieb wieder aufnehmen konnte.

Auch die Freitags – Trainingsgruppen der Gerätturnen Mädchen im Breitensport ist seit Juni wieder im Einsatz. Je nach Wetterlage trainieren die Mädchen im Alter von 6 – 9 Jahren bei Trainerin Katja Krah und die Mädchen ab 10 Jahren unter der Übungsleiterin Tabea Faller auf dem TG-Außengelände oder in der Vereinshalle auf dem Wingertsberg.

Wettkämpfe finden aufgrund der schlecht einschätzbaren Situation der Pandemie dieses Jahr nicht statt, so wurde das traditionelle TG Turnbergfest für September durch den Turngau Offenbach-Hanau abgesagt.

Weiterhin geduldig müssen die jüngsten Turnerinnen und Turner des Kinderturnens und Eltern-Kind-Turnen sein. Der Wiedereinstieg kann frühestens nach den Sommerferien erfolgen, wenn auch die Kindertagesstätten ohne Einschränkungen wieder ihren Betrieb aufnehmen können. Auch der Trainingsbetrieb für Seniorengymnastik wird voraussichtlich erst nach den Sommerferien starten können.

 

 

 

 

 

Das Trampolin-Team der TG Dietzenbach erfreut sich nach 11 Wochen Corona bedingter Trainingspause, ihre Trainingshalle wieder zu betreten.  Im Gepäck der Sportler und Trainer, laut Hygieneverordnung, Yogamatte, Handtuch, Händedesinfektionsmittel und eine Flasche Wasser zum Trinken. Aufgrund der Größe der Sporthalle ist die Umsetzung der Abstandsregelung problemlos. Die Athleten sind in festen Gruppen bei den jeweiligen Trainern eingeteilt. Flächendesinfektionsmittel, sowie Einmaltücher sind vom Verein bereitgestellt, so dass alle Geräte nach Gebrauch wieder desinfiziert und zurückgestellt werden können.

Das Trampolin-Team ist nach der langen Trainingspause hoch motiviert in ihren sportlichen Alltag zurückgekehrt und freuen sich auf kommende Herausforderungen, wie beispielsweise am Jahresende die Deutsche Meisterschaft in Worms. Der diesjährige TGD-Start in der Trampolin-Bundesliga hat sich aufgrund der Pandemie auf kommendes Jahr verschoben.

Gymnastik/Fitness : Der Wiedereinstieg in den Trainingsbetrieb ist in KW 21 teilweise erfolgt und hat bei gutem Wetter – mit viel Freude – auf dem Sportplatz stattgefunden. Wieder im Programm für Erwachsene Special Mix (Montag: 19:00 – 20:00 Uhr) mit der Fitnesstrainerin Catrin Stoye, sowie jeden Donnerstag unter der Leitung der Fitnesstrainerin Kerstin Hoffmann Fitnessgymnastik (18:00 – 19:00 Uhr) und Core Workout (19:00 – 20:00 Uhr). in der TG Halle oder auf dem TG Außengelände.

Unsere Senioren- Gruppen konnten leider noch nicht in ihre geliebten Gymnastikstunden ausüben. Wir werden aber auch hier nach den Sommerferien eine Lösung finden! Dank an die Senioren für ihre Geduld und Verständnis.

 

 

Tanzen / Hip Hop: Unter der Leitung von Matthias Gabriel, ist der Trainingsbetrieb seit der KW 23 wieder aufgenommen worden. Jugendliche ab 14 Jahre erarbeiten ihre Hip Hop Moves Donnerstags von 17:00 bis 18:00 Uhr in der Vereinsturnhalle. Aufgrund der Corona Pandemie sind für dieses Jahr keine öffentliche Auftritte geplant.

Tennis: Die Plätze sind für den Spielbetrieb seit Mitte Mai für die Vereinsmitglieder zugänglich. Mit großer Freude und Enthusiasmus können die Tennisfreunde ihren Sport wieder nachgehen. Unter Einhaltung der Hygienevorschriften, findet auch der Trainingsbetrieb statt. Sämtliche TGD-Mannschaften wurden alle für die Saison 2020 abgemeldet, da es unter den Vorgaben schwierig ist umzusetzen. (Fahrdienst Kinder, Essenversorgung, Terminfindung, neue Gruppeneinteilung aufgrund Rücktritte…)

LK Turnier Jugend, welches im Mai stattfinden sollte, musste abgesagt werden, dafür findet am 11./12. Juli 2020 das TGD-LK Turnier für alle Spieler/innen in der Altersgruppe 40+50+60 statt. Hierzu laufen bereits die Anmeldungen. Ein zweites Jugend LK Turnier ist für den 26./27. September 2020 geplant. Weitere Turnierplanung für interne Turniere wird den Umständen entsprechend kurzfristig angepasst.

Der Vorstand der Turngemeinde Dietzenbach möchte die Vereinsmitglieder nochmals erinnern, dass am Sonntag, 28. Juni 2020 um 16:00 Uhr in der TG-Turnhalle auf dem Wingertsberg die Jahresmitgliederversammlung stattfindet.

Continue Reading

Einladung zu der Jahresmitgliederversammlungen 2020

Continue Reading

Willi Wurm – Ein Nachruf

Die Turngemeinde 1886 e.V. Dietzenbach trauert um ihren Ehrenvorsitzenden Willi Wurm, der völlig überraschend am 20. April 2020 im Alter von 84 Jahren verstorben ist. Willi Wurm war über 70 Jahre Mitglied der TG Dietzenbach und in unterschiedlichen Bereichen tätig.

Als junger fescher Bursche im Spielmannszug und später dann als aktiver Handballer im Großfeldtor von Mitte der 50iger Jahre bis in die 60iger Jahre hinein war Willi eine feste Größe im Handballtor und für die gegnerischen Angreifer oft nicht zu überwinden.

Vom aktiven Handballer war sein nächster Schritt direkt ins Ehrenamt der TG und so wurde Willi Wurm 1967 in der Spartenversammlung zum Abteilungsleiter Handball gewählt. 1979 übernahm er das Amt des 1. Rechners im Vereinsvorstand. Als erfolgreicher Unternehmer mit guten Kontakten war das für die TG Dietzenbach sicher von Vorteil. 1986 zur 100 – Jahrfeier der TG war Willi Wurm unser Festpräsident. Im gleichen Jahr wurde er auch zum 1. Vorsitzenden der Turngemeinde Dietzenbach gewählt. In seiner langen Zeit in verschiedenen Bereichen des TG-Vorstandes (über 50 Jahre im Ehrenamt) hat er viel bewegt und wesentlich zur wirtschaftlichen und sportlichen Stabilität unseres Vereins beigetragen! So wurde zusammen mit Herbert Kranz 1970 das internationale TG Jugendhandball- Turnier auf dem Wingertsberg aus der Taufe gehoben und viele Jahre erfolgreich durchgeführt. Seit 1998 war Willi Wurm dann Ehrenvorsitzender in seinem Verein.
 
Bis zuletzt – bei seinem geliebten Donnerstags – Stammtisch auf der TG war der Handball immer ein beliebtes Thema, ob aus der Historie oder aktuell – die HSG, Bundesliga oder Handball WM – Willi war immer auf aktuellem Stand, auch dank WhatsApp. Bis kurz vor seinem Tod hat Willi noch regelmäßig an den Sitzungen des Gesamtvorstandes teilgenommen und mit seiner Frau Christa die offiziellen Vereinsveranstaltungen der TG regelmäßig besucht.

Willi Wurm wurde in seiner unvergleichbaren ruhigen Art von Allen respektiert und geschätzt. Er wird uns fehlen!


Wir verlieren mit Willi Wurm ein treues Mitglied, dessen Name untrennbar mit der Turngemeinde Dietzenbach verbunden ist und uns unvergessen bleibt!

Der Vorstand

1967 – 1974 Spartenleiter Handball (7 Jahre)
1974 – 1979 Revisor (5 Jahre)
1979 – 1986 1. Rechner im Vereinsvorstand (7 Jahre)
1986 – 1998 1. Vorsitzender (12 Jahre)
1998 – 2020 Ehrenvorsitzender (22 Jahre)
Über 50 Jahre Ehrenamt!

Continue Reading

Wir wünschen ein schönes Osterfest

Continue Reading

Lieferservice Ristaurante Panorama

Continue Reading