Autor: Max

Infoveranstaltung zur Verschmelzung der Sportvereine

Die vollständige Präsentation zur Verschmelzung gibt es hier zum Download.

Pressemitteilung

Zum ersten Mal gab es für alle Mitglieder die Gelegenheit zusammenzukommen, sich zu informieren und ausgiebig Fragen zu stellen: Im Rahmen ihres möglichen Verschmelzungsprozesses hatten die vier großen Sportvereine, die Turngemeinde Dietzenbach (TG), der Fußball-Club Dietzenbach (FC), der Sport-Club Steinberg (SC) und die Sportgemeinschaft Dietzenbach (SG) alle Vereinsangehörige zu einer Infoveranstaltung eingeladen. Unter Einhaltung der geltenden Hygienevorschriften trafen sich im Capitol rund 200 Interessierte. Auf dem Podium hatten nicht nur die vier Vorsitzenden Platz genommen. Auch Bürgermeister Jürgen Rogg als Schirmherr des Verschmelzungsprozesses, der begleitende Rechtsanwalt Timo Lienig aus Stuttgart und Urs Schäfer, Vorsitzender der IG Sport- und Freizeitvereine, der das Vorhaben von Anfang an begleitet hat, standen für Fragen zur Verfügung. Die Gelegenheit zu einer motivierenden Stellungnahme nahm auch der Erste Stadtrat und künftige Bürgermeister Dieter Lang wahr, der für seine sportlichen Aktivitäten bekannt ist. Auch wenn er nachvollziehen könne, dass die Entscheidung keine leichte sei, so habe er sein Votum schon getroffen. „Ich kann ihnen nur sagen, verschmelzen sie alle mit“, rief er die Versammlung auf.

Seit dem Jahr 2017 arbeiten die vier Vereine intensiv an einer Fusion, die rein rechtlich als sogenannte Verschmelzung bezeichnet wird. Durch die Zusammenlegung sollen Synergien entstehen, damit in Dietzenbach ein möglichst vielfältiges und bezahlbares Sportangebot erhalten bleibt. Eine ausführliche Präsentation widmete sich entsprechend vor allem zu Beginn dieser Motivation. „In einem Großverein mit dann rund 3000 Mitgliedern können wir nicht nur eine attraktive Auswahl an Freizeitsport bieten, sondern auch den Leistungssport stärken“, sagte etwa Urs Schäfer. Darüber hinaus entfalle der Wettbewerb um die Mitglieder, die Vereinsverwaltung werde einfacher und die ehrenamtlichen Kräfte, die es in der heutigen Zeit immer weniger gebe, könnten effektiver eingesetzt werden. „Schlussendlich haben wir dann auch mehr Mitsprache, ein höheres gesellschaftliches Gewicht und mehr kommunalpolitische Bedeutung“, betonte darüber hinaus der TG-Vorsitzende Roland Henneberg.

Präsentiert wurden in der Versammlung ebenso die vorbereitenden Schritte der Verschmelzung. Schäfer stellte die Arbeiten rund um die Satzungen, die Finanzen und die Eigentumsbewertungen vor. Ebenso das künftige Angebot mit 18 Abteilungen und die Organisationsstruktur. Elke Pithan, Vorsitzende der SG, erläuterte die künftige Beitragsstruktur, die nach dem „Prinzip Solidarität“ aufgestellt sei. „Wir haben mit einem Grundbeitrag von 90 Euro für Jugendliche und Erwachsene kalkuliert, das entspricht einer Summe von 7,50 Euro im Monat“, sagte sie. Auf alle Mitglieder umgelegt seien die Kosten für Hallen und Plätze, Überholungen, Nebenkosten und Reinigung. „So bleiben auch die Spartenbeiträge bezahlbar“, betonte Pithan. Alle Vereinsgaststätten und Sportstätten sollen erhalten bleiben. Eine eher hohe Ausgabe bedeute die Grunderwerbssteuer, die durch die Verschmelzung anfalle. Die Summe könne sich aber erheblich reduzieren, wenn die TG als Verein mit dem größten Grundbesitz die anderen Vereine in einem ersten, aber sehr kurzen Schritt aufnehme. Zu einem direkt folgenden Stichtag würde dann die Satzung des aufnehmenden Vereins in Namen und Struktur geändert. „Da zurzeit aber mehrere grundsätzliche Klagen gegen die Grunderwerbssteuer anhängig sind, würde die Zahlung sowieso nur unter Vorbehalt erfolgen“, berichtete Pithan.

Zusammengestellt hatte der Vorbereitungskreis auch ein mögliches Team, mit dem der Großverein starten könnte. Eine letztendliche Wahl werde allerdings erst im Anschluss an die rechtliche Verschmelzung stattfinden. Es sei in der heutigen Zeit nicht selbstverständlich, dass sich Menschen für eine solche Aufgabe zur Verfügung stellten, betonte Urs Schäfer. Überraschend habe sich aber Jürgen Rogg, der im November aus dem Bürgermeisteramt ausscheidet, auf Anfrage der Vorsitzenden bereit erklärt, die Aufgabe des neuen Vorsitzenden zu übernehmen. „Der Verschmelzungsprozess hat mich in meiner Amtszeit begleitet und ich habe ihn aktiv unterstützt. Im Ehrenamt Verantwortung zu übernehmen ist für mich selbstverständlich und ich freue mich darauf. So kann ich miterleben was da entsteht.“, sagte Rogg.

Ebenso stellten die Organisatoren ein Leitbild vor, dem der neue Verein folgen könnte. „Wir stehen unter anderem für Familienfreundlichkeit, Respekt und Vertrauen und eine transparente Vereinsarbeit“, hob Bernd Fenchel, Vorsitzender des SC Steinberg, hervor. FC-Chef Mike Wieck betonte: „Entsprechend werden wir auch die Zeit bis zur endgültigen Entscheidung intensiv nutzen, um noch offene Fragen mit den Abteilungen zu klären.“ In einem nächsten Schritt stehen nun bei den einzelnen Vereinen die Mitgliederversammlungen an, in denen ein Votum für die Verschmelzung fallen soll, spätestens im Sommer des kommenden Jahres könnte dann der neue Verein entstehen. Ein Votum für den künftigen Namen konnte die Versammlung schon abgeben. Per Stimmkarte entschieden sich die weitaus meisten Anwesenden für die Bezeichnung „Sportverein Dietzenbach“ (SV). „Es muss anders werden, wenn es gut sein soll“, zitierten die Vorsitzenden am Ende der Versammlung den Wissenschaftler Georg Christoph Lichtenberg.

Continue Reading

Einladung zur außerordentlichen Mitgliederversammlung der Turngemeinde Dietzenbach 1886 e. V.

Aktuell möchten wir Sie schon heute auf die außerordentliche Mitgliederversammlung am Freitag, dem 19.11.2021, um 19.00 Uhr hinweisen. In dieser Versammlung geht es um die Zukunft der Turngemeinde Dietzenbach 1886 e. V.

Unsere Mitglieder können darüber abstimmen, ob es zu einer Verschmelzung der vier Vereine

  • Turngemeinde Dietzenbach 1886 e.V.
  • Fußball-Club Dietzenbach 1971 e.V.
  • Sportgemeinschaft Dietzenbach 1945 e.V.
  • Sport-Club Steinberg 1953 e.V.

kommen soll.

Stimmberechtigt sind alle TG-Mitglieder, die das 16. Lebensjahr vollendet haben.

Für die Planung bitten wir um Anmeldung per E-Mail an info@tgd-sport.de

Corona-Hinweis: Es gilt 3G: alle die nicht geimpft oder genesen sind müssen einen tagesaktuellen Test vorlegen.

Die vollständige Einladung gibt es hier zum Download.

Continue Reading

TGD Vorstand bleibt weiter im Amt

Die Turngemeinde Dietzenbach hatte für den 19. September ihre Mitglieder satzungsgemäß zur Jahresmitgliederversammlung eingeladen.  

Neben den Berichten aus den Abteilungen wurde vom Vorsitzenden Roland Henneberg über die Vorstandsarbeit berichtet. Urs Schäfer verlas seinen Kassenbericht – das Geschäftsjahr 2020 – konnte positiv abgeschlossen werden. Der Vorstand wurde einstimmig entlastet.

Anstehende Neuwahlen wurden auf 2022 verschoben. Alle Vorstandsmitglieder bleiben bis auf weiteres im Amt.

Das vollständige Protokoll gibt es hier zum Download.

Continue Reading

Nationaler Doppel-Mini-Tramp Online Cup #1

Premiere für die Trampoliner der TG Dietzenbach

132 Athleten aus 18 Vereinen nahmen zum ersten Online-Cup im Doppel-Mini-Trampolin teil.

Seit diesem Sommer wird die Disziplin Doppel-Mini-Trampolin unter der Leitung von Matthias Schuldt bei der TG Dietzenbach angeboten.

Für die TG Dietzenbach starteten Aaron Vetter (16), Rika Nikolic (15) und Kira Nikolic (17) im Basic-Wettkampf ihrer Altersklasse.

Innerhalb einer Woche mussten die Athleten in ihrer Trainingszeit ihre zwei Übungsdurchgänge per Videoaufzeichnung im dafür vorgesehenen Wettkampf-online-Portal „Sportdata e-tournament“ ihre Wettkampfübungen einstellen.

In die Bewertung gehen zwei Durchgänge mit je zwei Sprüngen, d.h. das erste Sprungelement wird im Aufgang oder Spotter gesprungen und das zweite Sprungelement im Abgang.

Aaron Vetter gewinnt in seiner Altersklasse 15/16 mit 39,60 Punkten den Wettbewerb und wird im November am Deutschland-Online-Cup Doppel-Mini-Tramp die TG Dietzenbach vertreten. Die Geschwister Kira und Rika Nikolic zeigten ebenfalls zwei gelungene Durchgangsübungen und belegten in ihrer Altersklasse Rang vier mit 37,8 Punkten und Rang 16 mit 36,10 Punkten.

Continue Reading

TGD JMV und Infoveranstaltung zur Fusion der Sportvereine

Liebes Vereinsmitglied der Turngemeinde Dietzenbach,

neben den Berichten in der Presse und hier möchten wir alle Mitglieder nochmal persönlich anschreiben und für die folgenden Veranstaltungen einladen.

Am Sonntag, 19. September 2021 um 15:00 Uhr

TGD–Jahresmitgliederversammlung in der TG-Halle.

Am Dienstag, 28. September 2021 um 18:00 Uhr

Infoveranstaltung zur Verschmelzung der vier Vereine TG, SG, FC und SC im Capitol Dietzenbach

Für die Planung bitten wir um kurze Anmeldung per E-Mail an info@tgd-sport.de.

Corona-Hinweis: Es gilt 3G: alle, die nicht geimpft oder genesen sind, müssen einen tagesaktuellen Test vorlegen.

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende und hoffe wir sehen uns an beiden Veranstaltungen.

Mit sportlichem Gruß

Roland Henneberg

Vorstandsvorsitzender TG Dietzenbach 1886 e.V.

Jungfern-Wingert-Str. 5

63128 Dietzenbach

Tel. 06074 / 31487

E-Mail: info@tgd-sport.de

Bitte beachten sie die geänderten Öffnungszeiten donnerstags von 16 – 18 Uhr

Die Einladung als Download gibt es hier.

Continue Reading

Mehr Jubilare als sonst „auf dem schönsten Sportgelände des Kreises“

Donnerstag, 02. September 2021, Offenbach-Post Ostkreis / Dietzenbach

Schon Jahrzehnte dabei: Jubilare der TG Dietzenbach. Foto: Schmedemann

Dietzenbach – Eine ungewöhnlich hohe Zahl an Jubilaren durfte die Turngemeinde Dietzenbach (TGD) nun feiern. Traditionell werden die langjährigen Mitglieder bei der Weihnachtsfeier geehrt, wegen der Corona-Pandemie fand die bislang letzte 2019 statt. Und ob in diesem Jahr eine steigen kann, wagt der Vorstand zu bezweifeln. „Deswegen haben wir die Chance genutzt und zu einem kleinen Sommerfest eingeladen“, erläuterte der Vorsitzende Roland Henneberg.

Unter Einhaltung der 3G-Regeln verbrachten die Mitglieder einen unbeschwerten Nachmittag mit Kuchentheke sowie verschiedenen Warm- und Kaltgetränken „auf dem schönsten Sportgelände des Kreises Offenbach“. Es könnte das letzte Fest in dieser Form gewesen sein: „Vielleicht feiern wir nächstes Jahr schon als Großverein“, sagte Henneberg. Doch diese Entscheidung hängt vom weiteren Pandemieverlauf ab, der die entscheidende Versammlung der Dietzenbacher Sportvereine bisher unmöglich gemacht hat.

In der Halle zeigten die Geschwister Christine und Matthias Schuldt sowie Maya Möller ihr Können auf dem „Air Track“. Danach war die Luft raus, zumindest aus der Turnunterlage, und Henneberg fuhr mit dem nächsten Programmpunkt fort – den Ehrungen der Jubilare: Mit 70 Jahren Mitgliedschaft führt Richard Becker die Liste an, 60 Jahre sind Monika Anthes, Herbert Fenn, Bernd Keim und Wolfang Knecht der TG treu. Rainer Jost, Elke Keim, Gerdi Sauer und Altpfarrer Dieter Wiegand sind seit 50 Jahren dabei und immer noch sportlich aktiv. Für 40 Jahre wurden Wolfgang Dambowy, Heinz Hensche, Bernd Koch, Doris Koch, Ulrich Krowicki, Erwin Lemmermann und Ursula Schnierle geehrt. Seit 25 Jahren sind Manfred Gaubatz, Cornelia Mals, Cornelia Raab und Harald Riekeles dabei. Grußworte und ein Dankeschön gab es auch von Bürgermeister Jürgen Rogg.  liz

Continue Reading